headerphoto

Die Argolis

Der Osten des Peloponnes ist wohl das Traumziel aller Kulturreisenden. Die Burgen von Mykene und Tiryns, das einzigartige, riesige Theater von Epidauros und zahlreiche weitere Ausgrabungsstätten finden sich in der Argolis.

Doch das ist noch nicht alles: landschaftliche Kontraste machen die Argolis zu einer der abwechslungsreichsten Regionen des Peloponnes. Gebirge, Ebenen, wundervolle Buchten und Halbinseln finden sich genauso wie hübsche Dörfchen und Städte.
 

Orte und Städte

Als erstes fällt da natürlich Nafplio ein, wohl das schönste Städtchen des Peloponnes und touristisches Zentrum der Argolis. Doch wer auf Entdeckungstour geht, der findet auch tolle kleine Bergdörfer und Fischerorte. Unser Tipp: Neben Nafplio ist der Küstenort Portochéli sehr sehenswert. 

--> zu den Dörfern und Städten
 

Kulturstätten

In der Argolis gibt es unzählige Tempel, Theater, Gräber und Burgen. Manche imposant und weithin bekannt, andere zunächst klein und unscheinbar, aber dennoch lohnenswert. Besuchen Sie einige davon und lernen Sie die Antike kennen!

--> Zu den Kulturstätten

Berge und Küste - Städte und Natur

Die Argolis zeichnet sich durch eine sehr kontrastreiche Landschaft aus. Ist das Landesinnere sehr gebirgig, findet sich an der Küste ein recht flacher Landstrich. In den Bergen Oliven und Ziegenbauern, an der Küste Zitrusfrüchte und Fischer. Auf der einen Seite größere Städte, aber auch und vor allem kleine Berg- und Fischerdörfer. Einige davon abgelegen und ruhig, andere längst touristisch erschlossen und laut. Wer Abwechslung sucht, ist also in der Argolis bestens aufgehoben!

--> Zur Landschaft
 

Oliven, Früchte und mehr...

In der Argolis spielt die Landwirtschaft eine große Rolle. Vielen Produzenten kann man über die Schulter gucken, und lokale Spezialitäten probieren und natürlcih auch als Erinnerung mit nach Hause nehmen. 

Fotos: ©reisequalitaet.de-tmtm; Juan Carmona-Schneider

Lage von Argolis